Die 10 Regeln einer gesunden Ernährung

Über gesunde Ernährung werden so viele Artikel geschrieben, dass es fast unmöglich scheint alle zu lesen. Hier stellen wir euch 10 einfache Regeln vor, welche keinen großen Aufwand erfordern und auch nicht mehr kosten.

Wenn Sie Schritt für Schritt ihre Ernährungsgewohnheiten umstellen können Sie erstaunliche Ergebnisse zu Ihrem Wohlbefinden feststellen. Essen Sie sich gesund!

1) Essen Sie nur wenn Sie hungrig sind

Vermeiden Sie es, sich zu“überfressen“ auch wenn es besonders gut schmeckt, hören Sie auf wenn Sie satt sind. Sollten Sie einmal aufgrund von einer Erkrankung keinen Appetit haben, hören Sie auf Ihren Körper und Essen Sie erst wieder wenn Sie Hunger verspüren.

2) Nehmen Sie sich Zeit beim Essen
Essen Sie langsam und genießen Sie Ihr Essen. Manchmal muss es schnell gehen… Essen Sie dann lieber nur einen „Happen“ und nehmen sich sich zu einer anderen Tageszeit vor, in Ruhe zu Essen!

3) Kauen Sie gründlich
Kauen Sie jeden Bissen sehr sorgfältig (30-40 mal) bevor Sie schlucken. Einerseits fällt Ihnen dadurch das langsame Essen leichter und der Genuss steigt aber Sie werden auch feststellen, dass Sie schneller satt werden.

4) Dessert richtig essen
Vermeiden Sie es, sofort nach der Hauptmahlzeit ein Dessert zu essen. Besser ist es 30 min zu warten, damit die Verdauung nicht durch den Zucker, die Milchprodukte und die Kohlenhydrate behindert wird. Vorteil: Meistens hat man nach 30 min keinen Appetit mehr auf ein Dessert.

5) Frühstücken ja oder nein?
Siehe dazu Regel Nummer 1. ABER das richtige Frühstück kann die wichtigste Mahlzeit des Tages werden. Bereiten Sie sich einen gesunden, leckeren Snack zu und nehmen diesen mit, so vermeiden Sie es Geld in der Kantine oder beim Bäcker ausgeben zu müssen!

6) Letzte Mahlzeit des Tages
Achten Sie darauf 3 Stunden vor dem Schlafen gehen nichts mehr zu Essen. Ihr Verdauungssystem ist sonst zu sehr beschäftigt und dadurch kann sich Ihre Schlafqualität verschlechtern.

7) Wie viele Mahlzeiten am Tag
Ob Sie lieber mehrere kleine Mahlzeiten zu sich nehmen, oder zwei große, hängt zum einen von Ihrem Tagesablauf, aber auch von evtl. Vorerkrankungen ab. Bei Diabetikern empfiehlt es sich bei den häufigen kleinen Mahlzeiten zu bleiben.

8) Das richtige Getränk
Am besten greifen Sie immer zu Wasser. Limonaden, Milchprodukte etc.. haben zu viel Zucker. Säfte und Smoothies sind Vorspeisen und stellen eine eigene Mahlzeit dar. Tee sollten Sie nicht als Flüssigkeitslieferant betrachten sondern zielgerichtet als Heilmittel oder Kaffeeersatz.

9) Vollwertig Essen
Vollkornbrot statt Weißbrot, Vollkornpasta statt der herkömmlichen, da Vollkornprodukte mehr Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe und Spurenelemente liefern und Ihre Darmflora damit positiv beeinflussen.

10) Gemüse und Früchte
Kaufen Sie stets regional und Saisonal und achten Sie dabei auf Bio-Produkte. Zu einer gesunden Ernährung gehören Gemüse und Früchte als Grundnahrungsmittel. Verzehren Sie Früchte am besten roh und nicht in Kombination mit Gemüse, da Sie dadurch leicht verdaulich sind und keine ungewünschten Beschwerden entstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*