Extrem trockene Haut

Wenn wir von trockener Haut sprechen, dann reden sprechen wir tatsächlich von einem großen Problem. Immer mehr Menschen leiden daran bzw. sogar darunter, denn nicht immer befindet sich trockene bzw. extrem trockene Haut nur an den Knien oder den Ellenbogen, oftmals hat man damit auch in gut sichtbaren Bereichen der Haut zu tun, wie im Gesicht, oder gar an den Händen. Ursächlich gibt es mehrere Gründe, die für eine trockene Haut ausschlaggebend sein können, sie kann erblich bedingt sein, aber auch durch psychische Probleme ausgelöst werden oder ganz einfach durch zu wenig Hautpflege. Problematisch aber wird es dann, wenn sich trockene Haut einmal entzündet und sich auch durch ausreichende Pflege, nicht stabilisieren lässt.

Extrem trockene Haut – Die Symptome

Trockene bis extrem trockene Haut zeichnet sich meist dadurch aus, dass sie optisch stumpf oder matt wirkt und man das Gefühl hat, dass sie immer wieder leicht oder gar stärker spannt. Gerade nach dem Waschen kann man dies gut sehen und sie schaut leicht spröde aus oder schuppt sogar etwas. Umso wichtiger ist es, gerade nach dem Duschen oder Baden, auf die Haut nach dem Abtrocknen (abtupfen ist hier sinnvoller), eine ausreichende Pflege auf die Stellen aufzubringen. Generell sollte man den Körper immer nach dem Duschen oder Baden eincremen, so dass die Haut auch dann direkt mit einer Feuchtigkeitspflege versehen wird (Kokosöl ist übrigens ein Geheimtipp für trockene Haut und andere Dinge). Ist die entsprechende Stelle auch im Laufe des Tages gut zu erreichen, z. B. an den Händen, so empfiehlt es sich, diese immer und immer wieder einzucremen, so z. B. nach dem Händewaschen.

Extrem trockene Haut durch psychische Probleme?

Es gibt nicht immer eine genaue Erklärung für trockene Haut, denn dafür kann es viele Gründe geben, aber auch die Psyche kann hier eine Rolle dabei spielen. Man sagt nicht umsonst, dass gewisse Menschen ein dünnes Fell haben, weil sie oft gereizt, launisch oder gar aggressiv reagieren, in vielen Fällen haben diese Menschen auch Probleme mit trockener Haut, denn ein dünnes Fell ist gerade zu offen, trocken und rissig zu werden. Oft bringt man trockene Haut daher mit angespannten Menschen in Verbindung, wobei entspannte Personen ein eher rosiges Hautbild haben. Ob da allerdings etwas dran ist, lässt sich nicht wirklich genau sagen.

Ursachen von trockener Haut

Ursachen von trockener Haut kann es viele geben, daher unterscheidet man als erstes in den Hauttypen, die in trockene, normale, fettige und Mischtypen unterschieden werden. Dann kommt es immer auf die äußeren Einflüsse an, die trockene Haut fördern können und letztendlich ist auch die Körperpflege ein wichtiger Aspekt.

  • Körperpflege – Verwenden sie nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Pflege, gerade nach dem Duschen, Baden oder Händewaschen
  • Temperaturen – Je nach Außentemperatur kann die Haut Feuchtigkeit abgeben, aber auch austrocknen. Dies sollte man bei der Körperpflege berücksichtigen
  • Zu viel Wasser kann der Haut auf Dauer ein wenig schaden, weil die Haut dann auslaugen kann
  • Zu viel Sonne kann der Haut ebenso schaden, hier ist auf ausreichende Pflege zu achten, auch wegen des UV Schutzes
  • Weitere Stoffe, die der Haut schaden können, finden sich Reinigungs- bzw. Waschmitteln, Lösungsmitteln und können die Hautoberfläche direkt angreifen

Weitere Aspekte können das Hautbild auch von innen beeinflussen.

  • Viel Flüssigkeit in Form von Wasser (gerade stilles Wasser) kann der Haut von innen helfen
  • Wer weniger schwitzt, verliert weniger Flüssigkeit und Mineralstoffe. Schwitzen sie viel, dann füllen Sie den Wassserspiegel genau damit auf
  • Die richtige Ernährung kann auch vorteilhaft für die Haut sein, Stichwort Mineralstoffe und Vitamine
  • Auch Stress kann sich auf die Haut niederschlagen, versuchen Sie daher Stress zu vermeiden
  • Das Alter spielt wohl die größte Rolle. Je Älter man wird, umso wichtiger ist die körperliche Pflege, gerade Pflegecremes können hier gut unterstützend wirken
  • Auch innerliche Erkrankungen können ein Grund für trockene Haut sein. Hier ist oft auch ein Gang zum Hautarzt sinnvoll

Was tun, wenn ich unter trockener Haut leide?

Hat man es erstmal mit trockener Haut zu tun, dann sollte man abschätzen, ob es sich um kleine Stellen handelt, die man gut mit entsprechender Pflege behandeln kann, oder ob es vielleicht großflächig ist und man dies von einem Hautarzt behandeln lässt. Grundsätzlich gilt, man sollte immer ein Auge darauf haben, wie sich die entsprechende Stelle entwickelt und nicht lange zögern, wenn man sich nicht sicher ist. Im Zweifelsfall sollte immer ein Arzt dazu Stellung nehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.