Arganöl


Das Arganöl ist ein Produkt, was nicht nur für Haut und Haare zu empfehlen ist, sondern man findet es auch im Bereich der Ernährung wieder, sei es als Speiseöl oder auch im Bereich der Nahrungsergänzung. Das Öl wird dabei aus den Früchten des Arganbaums gewonnen, welcher eigentlich im lateinischen Argania Spinosa heißt und überwiegend im südwestlichen Bereich von Marokko zu finden ist. Da dieser Baum fast einzigartig ist, wurde er schon 1998 als Biosphärenreservat unter Schutz gestellt. Seine Wurzeln sind ebenso beeindruckend, wie alles anderes dieses Baumes auch, denn diese reichen bis zu 30 Meter tief in den Boden hinein und auch Trockenheit kann dem Baum selten etwas anhaben. Hinzu kommt, dass auch Tiere vom Baum profitieren, weil sie sich mitunter von den Blättern des Arganbaums ernähren.

ArganölArganöl – Die Frucht und die Herstellung des Öles

Bei der Frucht des Arganbaumes handelt es sich um eine olivenähnliche Frucht, die einerseits zwar sehr fleischig, aber nicht direkt zu genießen ist. Doch im inneren der Frucht verbirgt sich das wertvolle Öl, gewonnen aus den einzelnen Fruchtkernen, was auch von den Berber-Frauen in Marokko für ihre Haut, Haare und Nägel genutzt wird. Dabei pressen die Berber-Frauen die Samen, was sehr aufwendig und mühevoll ist, so dass ein einzelner Liter bis zu 20 Stunden in Anspruch nehmen kann. Aber nicht nur die Handarbeit macht den Preis aus, sondern auch die Inhaltsstoffe machen dieses sehr besondere Öl zu einem qualitativ hochwertigen Produkt, was nicht ganz günstig ist. Aber gerade die ihm zugesprochene heilende Wirkung für die Haut und die Eigenschaft als Pflegeprodukt für Haut und Haare, machen es zu etwas ganz besonderem.

Arganöl – Inhalt und Wirkung

Das Arganöl beinhaltet mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die wichtig für die Zellstruktur des Körpers sind. Darin findet man z. B. die Linolsäure, die der Omega 6 Gruppe angehört und bei Entzündungen nützlich sein kann, im Bereich der Pflege ist sie gut für Haare und Haut, beugt Umwelteinflüssen vor und schützt zu dem noch vor dem Austrocknen der Haut. Weitere Bestandteile sind noch Tocopherole, dabei handelt es sich um stark antioxidative Vitamin-E-Varianten, und des weiteren auch noch Phytosterine, die ebenso einen pflegenden und feuchtigkeitsspeichernden Effekt haben. Dann gibt es noch die Triterpenoide, denen man einen positiven Effekt auf Leber, Galle und Herz zuspricht und die weitere positive Eigenschaften bieten. Enthalten sind auch Polyphenole, die im allgemeinen antioxidativ und somit zellschützend wirken sollen.

Arganöl – Für Haare

Wer großen Wert auf eine besondere Haarpflege legt, der findet im Arganöl ein sehr wertvolles Pflegeprodukt. Sei es nur als ein Teil eines Shampoos oder einer Pflegespülung, oder auch wenn man es pur verwendet, so spricht an dem Öl zu, dass es das Haar nicht nur glättet, sondern es auch repariert und ihm einen besondern Glanz und viel Elastizität verleiht. Aber auch bei trockenerer Kopfhaut ist es sehr zu empfehlen, denn mit einer Massage der Kopfhaut und einem danach ca. 20 – 30 minütigen Einwirken, gibt es den Haarwurzeln Kraft und fördert den Haarwuchs auf ganz natürliche Weise.

Unsere Shop-Empfehlung für BIO Arganöl: https://www.natrea.de/oele/arganoel.html

Arganöl – Für die Haut

Auch im Bereich der Hautpflege ist Arganöl sehr zu empfehlen, denn mit seiner Eigenschaft, die Zellregeneration zu fördern und auch Falten zu glätten, findet man es bereits in vielen Pflegeprodukten wieder. Die Berberfrauen wissen das übrigens schon seit Jahrhunderten zu schätzen. Aber gerade für sehr trockene Haut ist es zu empfehlen, denn durch die entzündungshemmenden und feuchtigkeitsgebenden Eigenschaften ist es in vielen Pflegeprodukten wiederzufinden und wird gerade in diesem Bereich immer wieder gerne empfohlen. Da es aber auch desinfizierend und antibakteriell wirkt, ist Arganöl auch hier sehr zu empfehlen. Unser Tipp: Sollten Sie sich unsicher sein, was die Anwendung und Wirkung bei trockener oder entzündeter Haut angeht, so sprechen Sie einfach einmal Ihren Haus- oder Hautarzt an, dieser kann im Zweifelsfall mehr dazu sagen und auch, ob die Anwendung für Sie geeignet ist.

Weitere Empfehlungen kann man hier als Massageöl, Cremes oder auch für Gesichtsmasken aussprechen, da die Wirkstoffe direkt Einfluss auf die Haut nehmen können.

Zusammenfassung der positiven Eigenschaften von Arganöl

  • Arganöl beinhaltet mehrfach ungesättigte Fettsäuren
  • Beugt Umwelteinflüssen vor und schützt vor dem Austrocknen der Haut
  • Viele positiv wirkende Eigenschaften für den Körper
  • Wertvolles Pflegeprodukt für die Haare
  • Sehr zu empfehlen für die Hautpflege
  • Ist auch als Gourmet-Speiseöl bekannt

Das Arganöl wurde auch im wissenschaftlichen Bereich bereits etlichen Untersuchungen unterzogen, was zum Ergebnis führte, dass es bei vielen gesundeheitlichen Aspekten einen sehr positiven Einfluss darauf nehmen kann. Ob es sich ebenso positiv bzw. wirkungsvoll auf viele weitere Erkrankungen auswirkt, wird derzeit noch untersucht. Fakt ist aber, dass sich besonders für Haut und Haare eignet, was an den einzigartigen Inhaltsstoffen und der natürlichen Herstellung des Öles liegt.

Fazit: Da das Arganöl wohl zu den wertvollsten Pflanzenöle unserer Welt gezählt werden kann, ist es natürlich auch im Preis eher im oberen Preissegment anzufinden. Und nicht umsonst wird es gerne, aufgrund der einzigartigen Kombination aus essenziellen Fettsäuren und Antioxidantien, als „Das Gold Marokkos“ bezeichnet und erlangt deshalb weltweit seinen heutigen Ruhm und das zu Recht. Egal wo und wie man es auch verwendet, sei es aufgrund seiner vielen positiven Eigenschaften in Pflegeprodukten, oder auch in der Küche, es ist ein Produkt, was in jeglicher Hinsicht überzeugt und für viele Menschen eine Bereicherung darstellen dürfte. Sollten Sie noch kein Produkt nutzen, in dem sich Arganöl befindet, so ist es ausdrücklich zu empfehlen.